Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital

Kann man die erste oder sogar die zweite Immobilie ohne Eigenkapital überhaupt finanzieren?

Die Antwort lautet: JA.
Viele Darlehensnehmer stellen sich immer wieder die Frage, ob eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital überhaupt machbar ist bzw. welche Bank heutzutage noch Immobilien ohne Eigenkapital finanziert.

Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital sind für die Banken risikoreicher, deshalb müssen die Kreditnehmer besondere Voraussetzungen erfüllen.
Diese Voraussetzungen variieren je nach Bank und je nach Art der geplanten Finanzierung. Wir müssen hierbei unterscheiden zwischen einer 10o%- Vollfinanzierung, 110% Finanzierung oder sogar einer 120% Finanzierung. Deshalb ist ein Vergleich der diversen Kreditinstitute umso wichtiger. Insbesondere wenn es darum geht die erste oder gar die zweite Immobilie ohne Eigenkapital zu finanzieren.

Wir unterstützen Sie gerne dabei die passende Finanzierung zu realisieren - auch ganz ohne Eigenkapital!

Was ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital?

Eine Finanzierung ohne Eigenkapital wird auch Vollfinanzierung genannt. Hierzu zählt zum einen die 100%-Finanzierung. Bei dieser Immobilienfinanzierung finanziert die Bank den gesamten Kaufpreis des Hauses, jedoch müssen die Erwerbsnebenkosten (Notarkosten, Maklercourtage und Grunderwerbsteuer) aus eigenem Geld bezahlt werden. 

Bei der 110%-Finanzierung spricht man von der eigentlichen "Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital". Sowohl der Kaufpreis der Immobilie, als auch die Erwebsnebenkosten werden von der finanzierenden Bank getragen. Die Darlehensnehmer müssen folglich kein zusätzliches Geld miteinbringen.

Ein Spezialfall ist dann die 120% oder teilweise auch 130%-Finanzierung. Hierbei deckt die Bank nicht nur den Kaufpreis und die Erwerbsnebenkosten ab, sondern auch etwaige Renovierungen oder Umbauten.

Um die Frage "Was ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital?" zu beantworten, ist hervorzuheben, dass für viele Banken der reine Kaufpreis nicht mehr mit der bankinternen Bewertung der Immobilie gleichzusetzen ist. Der hausinterne Beleihungswert ist für die Banken viel wichtiger als der Kaufpreis.

110% 120% 130% Finanzierung ohne Eigenkapital
Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital und negativer Schufa

Welche Voraussetzungen sollten Sie erfüllen?

Für die meisten Banken sind Immobilienfinanzierung/Baufinanzierungen ohne Eigenkapital besonders riskant, sodass die Banken versuchen die fehlende Sicherheit durch das mangelnde Eigenkapital anderweitig auszugleichen.

Folgende Punkte sind besonders wichtig:

  • Eine einwandfreie SCHUFA

  • ein sicherere Arbeitsplatz mit einem angemessenen Einkommen

  • eine gute Bonität (nach Möglichkeit ohne weitere Verbindlichkeiten, wie beispielsweise eine Autofinanzierung, Küchenfinanzierung etc.)

  • ein guter Beleihungswert ihrer finanzierenden Immobilie

  • eine Haushaltsrechnung, die für die Bank aufgeht und einen ausreihenden Überschuss aufweist (Siehe Beispiel unten)

Selbst wenn einer der obengenannten Punkte nicht auf Sie zutreffen sollte, finden wir dafür gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung.

Welche Risiken sollten Sie unbedingt beachten, wenn es sich um eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital handelt?

Ein oft müßiges Thema - Versicherungen

Bei einer Versicherung geht es um mehr als nur den günstigsten Beitrag, sondern um die Absicherung Ihres wertvollsten Vermögensgegenstands. Nicht jede Gebäudeversicherung ist gleich. Wenn es nun doch zu einem Schaden kommt und die „günstige Versicherung“ nicht alle Schäden abdeckt, kann dies ein existenzielles Risiko für den Darlehensnehmer sein.

Wie finanziert man eine Immobilie ohne Eigenkapital?

Der wichtigste Schritt bei einer Immobilienfinanzierung sowohl mit oder ohne Eigenkapital ist der "Kassensturz". Für Darlehensnehmer ist der eigene Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben besonders wichtig. Daraus lässt sich letztendlich der Haushaltsüberschuss ableiten, der dann die Darlehensrate abdecken wird.

Auf der anderen Seite kann es sein, dass die Banken völlig andere Pauschalen für die Lebenshaltungskosten usw. ansetzen. In der Vergangenheit wurden diese Kosten schon erhöht und wir gehen davon aus, dass diese noch weiter steigen werden. Es gibt aber auch Banken, die mit deutlich niedrigeren Pauschalen unterwegs sind!

Beispiel: zwei Darlehensnehmer, vierköpfige Familie, 4.000€ Nettoeinkommen, Kindergeld für zwei Kinder, zwei PKW's und einem Einfamilienhaus mit 150 qm Wohnfläche

 
Beispielrechnung_page-0005.png

Dieses Zahlenbeispiel spiegelt die Unterschiede bei der Kalkulation des monatlichen Haushaltsüberschusses bei den verschiedenen Kreditinstituten sehr gut wieder.

Die Differenz zwischen dem ersten und dem dritten Kreditinstitut liegt bei 810,00€!!

Diese Aufstellung zeigt Ihnen auf, dass ein Vergleich der verschiedenen Banken wichtiger den je ist, insbesondere bei einer Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ist der Vergleich besonders bedeutend.

Die Haushaltsrechnung der Bank ist die eine Seite, aber viel wichtiger ist, dass die persönliche Haushaltsrechnung nach einem eingehenden Kassensturz mit der geplanten Immobilie und der dazugehörigen Finanzierung immer noch einen Überschuss ausweist.

Aber nun zur Frage:

"Wie finanziert man eine Immobilie ohne Eigenkapital?

Nach dem Kassensturz stellt sich zu erst die Frage, ob es um eine 100%-Finanzierung, 110%-Finanzierung oder eine 130%-Finanzierung geht. Diese Rahmenbedingungen beeinflussen maßgeblich den Zins der Bank und letztendlich auch die Auswahl der infrage kommenden Banken. Denn je weniger Eigenkapital eingesetzt wird, umso geringer wird der Kreis der potenziellen Kreditgeber. Es geht aber nicht nur um den blanken Zins, sondern um das Finanzierungskonzept.

Das Konzept ist ausschlaggebend, wenn es darum geht wie man eine Immobilie ohne Eigenkapital finanziert!

Eine Finanzierung ohne Eigenkapital stellt immer ein hohes Risiko dar, sowohl für die Bank als auch für die Darlehensnehmer. Die Frage "Welche Bank finanziert ohne Eigenkapital?" ist also berechtigt. Es gibt Banken, die direkt von vorne herein einen Hauskauf ohne Eigenkapital ablehnen. Jedoch gibt es auch Banken, die sogar die zweite Immobilie ohne Eigenkapital finanzieren. Die Banken sind in solchen Kostellationen besonders vorsichtig. Die Darlehensnehmer müssen aus Sicht der Bank verschiedene Kriterien erfüllen. Diese Kriterien variieren je nach Bank.

Für manche Banken stellt eine negative SCHUFA kein Hindernis dar, für manche Banken ist eine negative SCHUFA ein Ausschlusskriterium. Wir können erneut sagen, dass bei einer Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ein Vergleich der Banken besonders wichtig ist.

Fazit: Die Frage, ob sowohl die erste als auch die zweite Immobilie ohne Eigenkapital finanziert werden kann oder die generelle Frage, ob eine Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital möglich ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Antwort hängt immer von der individuellen Situation des Kunden ab.

Ebenfalls kann nicht pauschal gesagt werden, welche Bank einen Hauskauf ohne Eigenkapital finanziert, sodass ein Vergleich der Banken bei einer Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital umso wichtiger ist.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich gern von uns zum Thema Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital beraten.

Weitere wichtige Informationen für das Erstgespräch finden Sie auf dieser Seite.